Lettland

Gutshaus Ohseln

Gutshaus Ozoli 21

Eckdaten

  • Baujahr: 1870
  • Lage: 19 km nach Kuldiga 140 km nach Riga
  • Objektanschrift: “Ozolu muiža”-1, Ozoli, Gemeinde Renda, Bezirk Kuldīga
  • Nutzfläche Herrenhaus: 855,9 qm
  • Grundstücksfläche: 2,6 ha, davon 0,7 ha Teich
  • Eigentümer: privat
  • Kaufpreis: 135.000 €
  • Provision: 3,5% inkl. MwSt für den Käufer
  • Widerrufsbelehrung

Beschreibung

Das Herrenhaus Ohseln (Ozolu muiža) liegt mitten in Kurland, nur 19 Kilometer von Kuldiga und seinem berühmten Wasserfall entfernt. Eine asphaltierte Straße führt zum Gutshof selbst. Das Herrenhaus liegt auf einem kleinen Hügel und von seiner Gartenseite hat man einen schönen Blick auf den Park und den Teich. 

Ohseln wurde erstmals 1526 erwähnt, als der Ordensmeister des Livländischen Ordens Walter von Plettenberg das Gut Gerhard von Dönhoff als Lehen übertrug. Bereits 1582 kaufte es Evert von der Brüggen: In dieser Familie bleib das Gut bis 1791. Später kamen noch die v.Behr, v.d.Brinken und die v.Recke in den Besitz von Ohseln. Der letzte Eigentümer, des über 2000 ha großen Gutes, der im Zuge der lettischen Bodenreform enteignet wurde, war Silvio Broedrich.

Das heutige Gutshaus wurde 1870 erbaut. Es ist ein eingeschossiger 9-achsiger Mauerwerksbau auf hohem Sockel, abgeschlossen mit einem Satteldach. An beiden Giebeln wurden zweigeschossige Flügelbauten mit einer Fenstegestaltung im Palladio Stil angefügt. Das Dachgeschoss ist teilaugebaut.

Der ca. 2 ha große Park hat eine Reihe schöner Solitäre und einen großen Teich.

Seit 2018 wird das Haus und der Park entkernt und mit bescheiden Mitteln saniert und zumindest teilweise bewohnbar gemacht.

Bildergalerie

Karte

Teilen