Lettland

Gutshaus Iggen

gutshaus-iggen-2

Eckdaten

  • Baujahr: Anfang 19. Jh.
  • Lage: 120 km von Riga (Autofahrt 1,5 h), 15 km zur Ostsee (Autofahrt 20 min)
  • Adresse: Iģenes muiža, Vandzenes pagasts, Talsu novads, LV-3208
  • Nutzflächen: Herrenhaus: 1.250 qm, Scheune (1858): 196 qm, Scheune (1758): 170 qm, Stall (1853): 392 qm, Knechthaus (1875): 154 qm, Kutschenhaus: 30 qm (saniert 2021), Baracke (1970): 35 qm
  • Grundstücksfläche: 62.000 qm
  • Eigentümer: privat
  • Kaufpreis: 200.000 €
  • Provision: 3,5% inkl. MwSt für den Käufer
  • Widerrufsbelehrung

Beschreibung

Die erste Erwähnung von Iggen erfolgte im Jahre 1397. Damals war Iggen ein Teil des großen Gutes Alt-Odern im Besitz der Familie v. Torck. Aus einem Gerichtsverfahren des Jahres 1672 liest man, dass der Inhaber von Iggen und Sarzene Gerhard von Tork war. Einer seiner Erben hat Iggen am 24. Juni 1745 für 45.000 Florint an Alexander von den Brincken verkauft. 

Nach mehrmaligen Besitzerwechsel gelangte das Gut Mitte des 19. Jahrhunderts an die Barone v.d. Brüggen. Karl v.d. Brüggen wurde 1920 enteignet und wohnte danach noch einige Zeit in der ehemaligen Fasanerie. 

Das Herrenhaus wurde wohl Anfang des 19. Jahrhunderts erbaut, die meisten landwirtschaftlichen Gebäude in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Es gibt einen 5 Hektar großen Park.

Bildergalerie

Karte