Lettland

Gutshaus Suddenbach

 

  • Baujahr: 1910
  • Lage: Livland, ca. 66 km bis Riga, 5 km nach Malpils
  • Objektanschrift: „Dūniņi“, Bezirk Mālpils, 57.035271, 24.941404
  • Nutzfläche: Gutshaus 1474 qm Pferdestall, Scheune, Dienerhaus, Jagdhaus und 2 Wohnblöcke
  • Grundstücksfläche: 258.100 qm
  • Eigentümer: privat
  • Preis: 3.000.000 €
  • Provision: 3,5 % inkl. MWST für den Käufer

 

Suddenbach, lett. Bukas leitet seinen Namen von dem gleichnamigen Fluss/Bach ab und gehörte zunächst dem Deutschen Orden. Erster Lehnsherr war Wilhelm v. Harden, dann jedoch, während der polnischen Zeit Livlands, eingezogen und 1584 von König Stephan Batory dem Major Thomas v. Bock verliehen. Bis 1730 verblieb das Gut in dieser Familie. Danach war es Eigentum der Familien v. Bruiningk, v. Gersdorff und des Barons Delwigsowie der Familie v. Barber, bis es schließlich Erwin Baron Wolff erwarb.

Nur wenige Herrenhäuser in Livland, die nach den verheerenden Brandschatzungen des Jahres 1905 wiederaufgebaut wurden (Architekt: Otto Wildau), haben sich bis heute erhalten. Dazu gehört das Herrenhaus von Suddenbach. Das Gutshaus liegt recht malerisch am Ufer des Suda Flusses. Mit der Sanierung des Gutshauses wurde begonnen.

Das Haupthaus hat eine Gesamtnutzfläche von 1474 qm. Das Erdgeschoss selbst hat eine Fläche von 445 qm und besteht aus einem Empfangsbereich, mehreren Salons, 2 Sälen, Esszimmer, Küche, Garderobe, 2 Bäder, Toiletten, Terrasse und Verandas. Die zweite Etage hat eine Fläche von 354 qm und hier sind zwei großzügige Apartments geplant. Das Dachgeschoss hat nochmals eine Fläche von 369 qm und ist für 3 Wohnungen geplant. Im Untergeschoss/Keller ist eine Wellnesslandschaft mit einem Pool, einem Fitnessraum und einer Sauna geplant.

Es ist weiter geplant den 4,5 ha großen ehemalige Mühlteich zur Stromgewinnung zu nutzen.

Der Kaufpreis beinhaltet auch alle notwendigen Möbel für das Gutshaus – eine Sammlung von Biedermeier-Möbeln, einschließlich Kronleuchter.