Deutschland

Gutsanlage Blücherhof

 

  • Baujahr: 1904 – 1930
  • Lage: nördliche Mecklenburgische Seenplatte, zwischen Waren (Müritz) und Teterow, A19 ca. 15 km entfernt.
  • Adresse: LK Mecklenburgische Seenplatte, Amt Seenlandschaft Waren, 17194 Klocksin, OT Blücherhof
  • Nutzfläche: siehe Einzelaufstellung
  • Grundstücksfläche: ca. 47.289 qm
  • Eigentümer: privat
  • Kaufpreis: 1.200.000 €
  • Provision: 3,5 %, inkl. MWST für den Käufer

 

Nördlich von Waren (Müritz), am Rande der Mecklenburgischen Schweiz, liegt der Blücherhof. Ursprünglich zu Lütgendorf gehörig, wurde der heutige Hof 1789 mit dem Besitzübergang auf Helmut Ludwig v. Blücher neu errichtet und später in Blücherhof umbenannt.

Lütgendorf/Blücherhof ist eine der ältesten urkundlich erwähnten Orte in Mecklenburg. Bereits 1112 ist die Familie v. Linstow hier nachgewiesen. Im Zuge der Ostkolonisation wurde dann ein Kreuzritter Hinrich v. Linstow im Jahre 1171 erwähnt. Die v. Linstow bewirtschafteten das Gut bis zum Aussterben der Familie im Jahre 1752.

Danach wechselte es mehrfach den Besitzer, bevor es 1789 Helmut Ludwig v. Blücher erwarb. Auch die v. Blücher blieben nicht lange im Besitz des 947 ha großen Gutes.

Nach wiederum mehrfachen Besitzerwechsel erwarb es 1904 der in St. Petersburg geborenen Privatgelehrte und Naturforscher Prof. Dr. Alexander Koenig. Dieser ließ den Gutspark von dem Rigaer Stadtgartendirektor Georg Kuphalt zu einem dendrologischen Garten mit Gehölzen aus aller Welt umgestalten, der heute unter Denkmalschutz steht und 2003 sogar Außenstandort der IGA war. Neben dem Herrenhaus wurde auch die komplette Gutsanlage neu gestaltet. Hierfür zeichnete der Berliner Architekt Gustav Holland verantwortlich. Entstanden ist eine bemerkenswerte Architektur unter Verwendung von besten Baumaterialien und den neuesten Baumethoden der damaligen Zeit. Blücherhof ist damit eine der wenigen vollständig erhaltenen Gutsanlagen in Mecklenburg.

Nach 1945 diente das Schloss als Kinderheim und die Gutsanlage als Wirtschaftshof der LPG. Im Jahre 1996 erwarben die jetzigen Eigentümer das Gutshofareal (ohne das Schloss) und begannen mit der Sanierung.

Das zum Verkauf stehende Ensemble besteht aus:

dem großen, 2-geschossigen ehemaligen Ackerpferdestall (Baudenkmal), Ziegelsteinmauerwerksbau mit vorgeblendetem Feldstein, mit den Werkstatt- und Büroräumen der bis Ende 2017 produzierenden Spezialbaufirma für Erntemaschinen. Umbauter Raum: ca. 10.000 cbm. Baujahr 1909, Sanierung und Umbau 1995-97.

dem ehemaligen Marstall (Baudenkmal), zweigeschossiger Ziegelsteinbau mit der historischen holzvertäfelten Sattelkammer. Baujahr ca. 1905-10. Umbauter Raum: ca. 6.000 cbm. Leerstehend, Teile genutzt für Gastronomie und Veranstaltungen.

dem Speicher (Baudenkmal), 4-geschossiger Ziegelsteinbau, Baujahr 1905 mit 4 x 350 qm Geschossflächen, genutzt als Atelier, Lager und Veranstaltungsort.

der Stellmacherei (Baudenkmal), eingeschossiger Ziegelbau mit vorgeblendeten Feldstein, Baujahr 1905, modernisiert 1997. Umbauter Raum: ca. 1100 cbm. Nutzung: Werkstatt

dem Gutsverwaltungshaus (Baudenkmal), 2-geschossiger Massivbau, voll unterkellert, teilweise ausgebauten Dachgeschoss. Grundfläche: ca. 1.390 qm, Baujahr 1927-30, Sanierung und Umbau 1999-2004. Nutzung: 2 Mietwohnungen, 10 Ferienwohnungen, 1 großer Festsaal mit Frühstücksküche und Kaffeestube, 2 Schulungsräume, großzügige Nebenräume und Sauna im Souterrain/Kellergeschoss. Hier befindet sich die Herberge Blücherhof: www.herberge-bluecherhof.de

dem ehemaligen Taubenhaus (Baudenkmal), zweigeschossiger Massivbau, Erdgeschoss Natursteinmauerwerk, OG Fachwerk. Baujahr 1905-07, Grundfläche: ca. 64 qm. Saniert und als Cafe mit Außenbereich betrieben. www.dubenhus.de

einem leerstehenden Wohnhaus, eingeschossiger Massivbau mit Anbau, ca. 225 qm Grundfläche, Baujahr 1950 (Anbau ca. 1988), mit ca. 2400 qm Gartenland.

Das Ensemble verfügt über eine eigene, 2011 errichte biologische Abwasseranlage.
Ferngas liegt an, ist jedoch nicht in Verwendung, da mit Flüssiggas geheizt wird. Schnelles Internet vorhanden.

Das gesamte Ensemble eignet sich durch seine interessanten und großzügigen historischen Räumlichkeiten und seine hervorragende Lage in der Mecklenburgischen Seenlandschaft zum Betrieb eines außergewöhnlichen Rückzugsortes mit entsprechenden Eventmöglichkeiten.